LLH Software GmbH Über uns | Presse | Kontakt | Rechtliche Hinweise |
© Copyright 1994-2018 LLH Software GmbH.
> Home > Service > FAQs > DIG-CAD und Vista
DIG-CAD und Windows Vista
Laufen die DIG-CAD-Produkte
unter Windows Vista?
DIG-CAD und Vista
Viele Anwender beschäftigt die Frage, laufen meine Programme von LLH Software auch problemlos unter Vista? Sie lässt sich am besten so beantworten:
DIG-CAD 5.02 und Ingenieurbau 2.0 ja, DIG-CAD Ing und 4.0 im Prinzip ja.

In diesem Themenabschnitt schildern wir unsere Erfahrungen und geben Ihnen Ratschläge zum aktuellen Thema.
Auf Vista umsteigen?
Für den Normalanwender gibt es zwei Szenarien, auf Vista umzusteigen:
1. Sie möchten das schöne neue Betriebssystem auf Ihrem derzeitigen Rechner installieren oder
2. Sie werden beim Neukauf eines Rechners mit Vista quasi zwangsbeglückt.

Im ersten Fall sollten Sie sich den Umstieg gut überlegen und vorher sicherstellen, dass Ihre Hardware zu Vista passt. Über die allgemeinen Probleme mit Arbeitsspeicher, Festplattenplatz, Grafikkartentreibern usw. brauchen wir uns hier nicht auszulassen; hierzu finden Sie in den aktuellen Ausgaben der PC-Zeitschriften und in den einschlägigen Internet-Foren viele Hinweise und Warnungen.
Wenn Sie Vista auf einem neuen PC vorinstalliert bekommen haben, sollten sich diese Fragen erledigen.
Dann bleiben "nur noch" die Fragen zur Software - und hierbei gibt es für die älteren Versionen ein paar Dinge zu beachten.
Die Benutzerverwaltung (UAC)
Nach den leidigen Erfahrungen mit früheren Windows-Versionen hat Microsoft dem neuen Betriebssystem ein rigides Sicherheitssystem verpasst. Microsoft nennt es User Account Control (UAC), also Benutzerverwaltung.
Das ist im Prinzip eine gute Entscheidung; in der Praxis bedeutet das jedoch, dass viele Programme, sogar solche aus dem Hause Microsoft, nur mit Klimmzügen zum flüssigen Laufen zu bringen sind. Die Folge ist, dass die meisten Softwareanbieter dabei sind, ihre Produkte an die Anforderungen der Sicherheitsarchitektur von Vista anzupassen. Bei DIG-CAD 5.02 und Ingenieurbau 2.0 ist der Umstieg schon geschafft.

Für DIG-CAD Ing und 4.0 erläutern wir Ihnen ein paar grundsätzliche Klippen, die es in Vista zu umschiffen gilt:
Laufwerk C:\ Schreiben verboten!
Um Viren und anderen Eindringlingen das Leben zu erschweren, dürfen Programme unter Vista nicht mehr ohne weiteres in das Programmverzeichnis oder dessen Unterverzeichnisse schreiben.
Heißt also Ihr Benutzerprofil Anton, dann finden Sie im Verzeichnisbaum ein Verzeichnis Anton; unterhalb davon liegt eine Verzeichnisstruktur, die in etwa den eigenen Dateien von Windows XP entspricht. Nur hier sollten Ihre Zeichnungen, Symbolbibliotheken, Flächenfüllungen, benutzerdefinierten Linientypen, Ebenenstrukturen, Datenstrukturen, Menüschablonen usw. liegen. Wenn Sie Ihre Projekte dagegen im Programmverzeichnis (also z.B. in DIGCAD4\Zeichnungen...) abspeichern, bekommen Sie in der Regel eine Fehlermeldung.
Nach der Installation sind die Pfade zunächst auf das Programmverzeichnis und Unterverzeichnisse voreingestellt, da sich hier alle Beispieldaten befinden, die nichts im persönlichen Ordner zu suchen haben. Also passen Sie Ihre Verzeichnisse im Dialog Optionen auf der Registerkarte Verzeichnisse für Ihre eigenen neuen Daten entsprechend an.
In DIG-CAD 5.02 werden die Verzeichnisse während der Installation unter Öffentliche Dokumente angelegt, sodass jeder Benutzer auf die Beispiele, Symbolbibliotheken, Muster usw. ungehindert zugreifen kann.
Die Radikalkur: UAC abschalten
Sie können in Vista alle lästigen Nachfragen und Verweigerungen der UAC abschalten. Womöglich haben Sie Programme anderer Hersteller auf Ihrem Rechner, die dies grundsätzlich erfordern. Während die UAC mit einem Mausklick in der Systemsteuerung eingeschaltet wird, ist das umgekehrte Verfahren mit Hindernissen gespickt. Microsoft will damit verhindern, dass sich das Sicherheitssystem von Vista von jedermann aus Bequemlichkeit aushebeln lässt und schließlich eine ähnlich verfahrene Situation wie bei Windows XP entsteht.
Ein Programm mit Administrationsrechten ausführen
Alle DIG-CAD-Produkte müssen mit Administrationsrechten installiert und danach in dieser Weise auch einmal gestartet werden. Für den ersten Programmstart reicht es nicht aus, nur als Administrator angemeldet zu sein, sondern die Ausführung muss auch administrativ sein. Dazu müssen Sie den Menüeintrag DIG-CAD 5.0, Ing bzw. 4.0 mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü den Eintrag Als Administrator ausführen auswählen.
Hilfe! - Die Hilfe funktioniert nicht!
Unter Windows gibt es zwei unterschiedliche Hilfesysteme: Das ältere mit der Dateiendung *.hlp und das neuere HTML-basierte mit der Endung *.chm.
DIG-CAD 4.0 verwendet noch das ältere System. Merkwürdigerweise hat Microsoft geglaubt, dass mit Vista alle Programme auf die HTML-Hilfe umschwenken und die Unterstützung für das *.hlp-Hilfesystem weggelassen. Dieses Problem lässt sich leicht beheben:
Laden Sie sich über den nachfolgenden Schalter die Datei winhelp32.exe vom Microsoft-Server herunter. Nach dem Download führt Sie ein Installationsprogramm durch die weiteren Schritte und danach haben Sie eine vollwertige Hilfe für DIG-CAD 4.0.
Microsoft >
Aktualisiert: 14.12.2012
           Kontakt
05405 / 969 - 31
Sie haben noch Fragen?
Zögern Sie nicht, uns anzurufen.
Wir werden Ihnen gerne weiterhelfen.
E-Mail
LLH-Service
Informieren Sie sich über unsere kostenlosen Service-Leistungen.
Übersicht >
FAQs
Beachten Sie auch unsere FAQs zum Thema Windows Vista.
Mehr >